Nach den erfolgreichen PR-Kampagnen für Smartview360 und Lampuga übernehme ich mit den Lightboys zum dritten Mal die PR für ein Startup, das sein Geschäft per Crowdfunding ausbauen will. Alle drei vertrauen dabei auf die Plattform Seedmatch.de, die ihrem Launch im August 2011 bereits 82 Finanzierungsrunden erfolgreich durchgeführt und fast 25 Millionen Euro für Startups zusammengetragen hat.

Die Lightboys aus Hamburg haben mich mit der Pressearbeit zur Crowdfunding-Kampagne sowie zur begleitenden Roadshow beauftragt. Am 10. Dezember geht es los.

Pressemitteilung vom 7. Dezember 2015

Fotokunst mit Leuchtkraft

Crowdfunding: Designer-Startup Lightboys aus Hamburg sucht Investoren

Am 10. Dezember, Punkt 12 Uhr startet auf der Plattform Seedmatch eine Crowdfunding-Kampagne für das Hamburger Startup Lightboys. Das Ziel: Ein Investment von mindestens 500.000 Euro. Ab 250 Euro kann jeder Investor und damit Teil der Erfolgsstory werden.

Beleuchtete Großpolaroids im Retro-Chic, imposante Kathedralen-Gewölbe und Waldeinsamkeit an Decke und Wand – die Lightboys aus Hamburg bieten mit ihren innovativen Design-Leuchten stilvolle Wohn-Accessoires für urbane Bohemiens und Kunstliebhaber. Hotels und Restaurants in Singapur und New York haben bereits Lightwalls und Rooftop-Lights geordert, Fashion-Designer und Agenturen setzen die LED-Screens bei Events ein, und sogar US-Schauspielerin Jessica Alba soll schon ein paar der Polaboy-Leuchtbilder aus Hamburg gekauft haben.

Hinter dem 2012 gegründeten Startup Lightboys stehen Produktdesigner Jirko Bannas und Geschäftsführer Philipp Baumgaertel. Das Team aus mittlerweile sechs Mitarbeitern soll jetzt mittels Crowdfunding wachsen. Mit den Investitionen wollen die Hamburger die Produktion ausbauen und ihr Portfolio erweitern. Unter anderem ist eine digitale Version des Polaboy® in Planung, der beispielsweise Instagram-Feeds in Echtzeit auf den Retro-Screen bringt.

Geschäftsführer Philipp Baumgaertel hat als Business-Development-Verantwortlicher beim Cloud-Speicher-Anbieter Protonet bereits Erfahrungen mit Crowdinvesting via Seedmatch machen können: „Bei der damaligen Kampagne haben wir 1,5 Millionen in nur 10 Stunden und acht Minuten eingesammelt.“ Diesen Erfolg könne man kaum wiederholen, so Baumgaertel, dennoch setzt der junge Chef der Lightboys alles daran, die Crowd zu aktivieren. Parallel zum Funding-Start ist unter anderem eine Roadshow durch Berlin (6.12.), München (7.12.), Köln (8.12.) und Hamburg (9.12.) geplant, auf der die drei Produktlinien des Unternehmens vor Investoren und Journalisten präsentiert werden.

Die Produktlinien

Polaboy – Der Design-Klassiker für die Wand

Der Polaboy vereint Fotokunst und Wandleuchte in einem. Er setzt einen flüchtigen Moment im Look eines überdimensionalen, von hinten beleuchteten Polaroids in Szene. Motiv, Format, Rahmen und sogar Stromkabelfarbe sind frei kombinierbar.
Im Online-Shop von Polaboy gibt es analoge und digitale Fotokunst von international bekannten Fotokünstlern wie Andrew Millar, Mathias Baumann und weiteren jungen Fotografen. Manche Editionen im klassischen SX-70-Look sind streng limitiert und nur kurze Zeit verfügbar.
Außerdem können eigene Fotos hochgeladen werden, die anschließend von den Lightboys bearbeitet und zum Polaboy umgearbeitet werden. Eine digitale Version des Polaboy für bewegte Bilder ist derzeit in Planung.

Rooftop-Lights – Lichthöfe für Innenräume

Die Rooftop-Lights der Lightboys brauchen Platz und sind eher etwas für Geschäfte, Restaurants und Hotels. Wer aber große Räume und hohe Decken zuhause hat, der kann sich mit den innovativen Deckenleuchten den Traum vom funkelnden Sternenhimmel überm Bett oder vom imposanten Kirchen-Gewölbe im Entrée erfüllen.

Die großformatigen Fotografien namhafter Künstler werden auf der eleganten Rahmenkonstruktion befestigt. Sie können fest in der Decke eingelassen werden oder als frei schwebende Objekte installiert werden. Die wechselbaren Leuchtbilder sind in verschiedenen Rahmenformaten, in rechteckig und oval verfügbar. Sondermaße sind auf Anfrage möglich.

Lightwalls – Bild und Leuchte in einem

Die Leuchtwände der Lightboys sind in einer Vielzahl an Formaten verfügbar und deshalb in kleineren privaten Räumen ebenso einsetzbar wie in Einkaufswelten, Hotels, Restaurants und Kunstgalerien.
Die hochauflösenden, analogen sowie digitalen Fotografien stammen von renommierten Künstlern wie Brian Bielmann, Ebo Fraterman, Jan van Endert und O-Young Kwan. Architektur, Landschaft, Menschen, Sport, Städte und Wasser sind einige der Themen der farbigen und schwarz-weißen Motive. Auch persönliche Fotos können nach Absprache als Leuchtwand gestaltet werden. Der Einsatz von modernster LED-Technologie sorgt für eine gleichmäßige Ausleuchtung der Leuchtwand. So entstehen einzigartige visuelle Erlebnisse mit bemerkenswerter Detailtiefe.

Die Lightboys

Neben Designer Jirko Bannas und Geschäftsführer Philipp Baumgaertel stehen drei junge Internet-Unternehmer aus Hamburg hinter der Marke Lightboys: Philipp Westermeyer, Tobias Schlottke und Christian Müller, Gründer und Geschäftsführer von Metrigo, einem Entwickler von Online-Marketingsoftware, die kürzlich an Zalando verkauft wurde. Ihr Unternehmen adyard wurde bereits 2011 vom Hamburger Verlag Gruner + Jahr übernommen. Außerdem ist Damian Doberstein, Mitgründer eines russischen Mode-Online-Shops, als „Business Angel“ eingestiegen.

Philipp Baumgaertel ist erst seit einigen Monaten Chef der Lightboys. Nach dem Crowdfunding-Erfolg mit Protonet brachte er die Idee ein, eine entsprechende Kampagne auch mit den Lightboys zu starten. „Es geht bei der Kampagne nicht ausschließlich um das Funding, sondern auch um die Power und die kreativen Ideen der Crowd. Die Investoren sind quasi der verlängerte Arm des Teams.“

Neben dem Ausbau des Mitarbeiterteams wollen die Lightboys mit den Crowd-Investitionen auch die Kapazitäten der Rahmenfertigung in Deutschland und Tschechien erweitern. Außerdem ist eine digitale Version des Polaboy für bewegte Bilder in Planung. „Über eine API-Schnittstelle könnte man beispielsweise seinen Instagram-Feed über den Polaboy laufen lassen, oder auch Kurzfilme, GIFs, Fotos und Texte“, erklärt Baumgaertel. Social Media würde damit zu einem elementaren Bestandteil des Interior Designs. „Die digitale Version könnte auch für Mode- und Design-Shops interessant sein, die in ihren Schaufenstern Videos zeigen, aber keine klobigen Bildschirme aufstellen möchten.“

Weitere Informationen über die Lightboys und ihre innovativen Leuchten gibt es auf www.lightboys.com.

Über Seedmatch.de

Seedmatch ist die erste und größte Crowdfunding-Plattform für Startups in Deutschland. Crowdfunding für Startups ist ein Finanzierungsmodell für Risikokapital, bei dem eine Vielzahl von Privatpersonen bereits ab 250 Euro online in junge Unternehmen investieren. Seit dem Launch im August 2011 wurden über Seedmatch bereits 82 Finanzierungsrunden erfolgreich durchgeführt und fast 25 Millionen Euro für Startups zusammengetragen. Seedmatch ist immer auf der Suche nach spannenden, zukunftsweisenden Unternehmen mit Kapitalbedarf.